Praxisphase I

Praxisphase I / SPS I

Die Schulpraktischen Studien I (SPS I) bzw. die Praxisphase I (ab WS 17/18) sind ein verpflichtender Bestandteil der beiden Studiengänge Lehramt an Gymnasien (LaG) und Lehramt an beruflichen Schulen (LaB). Durch das Schulpraktikum erhalten Sie zu einem frühen Zeitpunkt Ihres Studiums die Gelegenheit, den Lehrberuf zu erkunden und Ihre persönliche Eignung kritisch zu hinterfragen. Sie sammeln erste Erfahrungen in Ihrer Rolle als Lehrkraft und reflektieren diese unter professioneller Begleitung. Eine Lehrperson der Technischen Universität Darmstadt besucht Sie in Ihrem Unterricht, beobachtet Ihr Handeln und gibt Ihnen Feedback aus professioneller Perspektive.

Sie selbst beobachten theoriegeleitet Unterricht und werten diesen im Hinblick auf einen gewählten Beobachtungsschwerpunkt aus. Ferner lernen Sie das Handlungsfeld Schule mit seinen vielfältigen Aufgabenbereichen aus der Perspektive der Lehrkraft kennen. Dieses Praktikum bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen gemeinsam mit Mentor*innen an den Schulen sowie mit Hochschullehrenden und Mitstudierenden zu reflektieren.

Im Rahmen der Kollegialen Fallberatung an der Universität erarbeiten Sie während des Praktikums gemeinsam mit Kommiliton*innen Lösungen für erlebte Stolpersteine im pädagogischen Berufsalltag. Durch die SPS I soll ein bewusster Rollenwechsel vom Lernenden zum Lehrenden angestoßen werden. Um Sie darüber hinaus in Ihrer kontinuierlichen Kompetenzentwicklung und Professionsbildung zu unterstützen und diese abzubilden, bearbeiten Sie ein digitales Kompetenzportfolio (dikopost).

Das Team der Praxisphasenkoordination des Zentrums für Lehrerbildung berät Sie zu allen Fragen, wie z.B. Bewerbungen um einen Praktikumsplatz, Anmeldung der Schulpraktischen Studien I/ Praxisphase I sowie Voraussetzungen und Inhalte. Prüfungsverantwortlich ist das Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik.

Organisation & Bewerbung zur Praxisphase I / SPS I (LaG)

Organisation & Bewerbung zur Praxisphase I / SPS I (LaB)

Modulverantortliche/r LaG

Modulverantortliche/r LaB