Praxisphasen

Praxisphasen

Im Rahmen Ihres Studiums absolvieren Sie mehrere Praxisphasen. Diese dienen u.a. folgenden Zielen:

  • Kritisches Hinterfragen der persönlichen Eignung für den Lehrberuf,
  • Erfahrung und Reflexion des Berufs- und Handlungsfeldes Schule insbesondere im Hinblick auf die zentralen Aufgaben und Anforderungen an den Lehrberuf,
  • Verknüpfung theoretischer Studieninhalte und praktischer Unterrichtserfahrung,
  • Erprobung der eigenen Unterrichtstätigkeit in exemplarischen Lehr-/ Lernsituation,
  • Analyse von Lernprozessen und Unterrichtsverläufen auch im Hinblick auf forschendes Lernen,
  • Auseinandersetzung mit der zukünftigen Rolle als Lehrperson sowie Reflexion und Mitgestaltung des eigenen berufsbiografischen Entwicklungsprozesses.

Durch die Staffelung der in das Studium integrierten, curricular aufeinander aufbauenden Schulpraktischen Studien/ Praxisphasen werden Theorie und Praxis kontinuierlich während des gesamten Studiums verzahnt. Somit leisten die Praxisphasen einen besonderen Beitrag zum Aufbau Ihrer Lehrprofessionalität.

 

Praxisphasen im Studiengang Lehramt an Gymnasien

Die Besonderheit im Studiengang Lehramt an Gymnasien liegt in den gestuften Praxisphasen. Verpflichtende Bestandteile sind das Orientierungspraktikum sowie die Praxisphasen I bis III. Zusätzlich können Sie in einem interdiszipliären Projekt eine vierte Praxisphase absolvieren.

 

Praxisphasen im Studiengang Lehramt an beruflichen Schulen

Im Studiengang Lehramt an beruflichen Schulen absolvieren Sie verpflichtend die Praxisphasen I und III. Sollten Sie vor dem Studium keine einschlägige Berufsausbildung abgeschlossen haben, müssen Sie zusätzlich vor Studienbeginn ein fachnahes Praktikum von 52 nachweisen können. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

 

Praxisphasenordnungen

Details zur Organisation und Durchführung Ihrer Praktika werden in der Praxisphasenordnung für das Lehramt an Gymnasien und in der Praxisphasenordnung für Lehramt an beruflichen Schulen geregelt.