Projektstruktur

Überblick über die Projektstruktur MINTplus

Projektstruktur MINTplus und erste Ergebnisse

Das Projekt MINTplus: Systematischer und vernetzter Kompetenzaufbau in der Lehrerbildung gliedert sich in fünf Teilkomponenten (s. Abbildung): Eignungsberatung, Gestufte Praxisphasen, Vernetzung, Neukonzeption LaB sowie Netzwerk Lehre und Forschung. Das Organigramm zeigt die Akteure im Projekt.

Zur Umsetzung eines MINT-orientierten Lehramtsstudienganges LaG

Im Dezember 2015 wurde durch den Vizepräsidenten für Studium, Lehre und wissenschaftlichen Nachwuchs, Herr Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder, die Arbeitsgruppe MINTplus als Plattform zur strukturellen und inhaltlichen Weiterentwicklung des Studiengangs LaG mit den entsprechenden Gremiengängen für alle Fächerkombinationen eingerichtet. Diese AG wurde in der Phase der Konzeption des neuen MINT-orientierten Studiengangs LaG durch Herrn Prof. Dr. Kolmar moderiert. Alle an der Weiterentwicklung des Studiengangs LaG beteiligten Akteure, wie das ZfL, die lehramtsausbildenden Fächer und die Grundwissenschaften sind durch Lehramtsdekan_innen, Studiendekan_innen, Geschäftsführer_innen sowie an der Lehramtsausbildung und im Projekt MINTplus beteiligte Professor_innen und Mitarbeiter_innen vertreten.

Erste Ergebnisse

Im Zentrum der Projektaktivitäten MINTplus des Jahres 2016 standen die strukturellen und inhaltlichen Umsetzungen der neuen interdisziplinären und fachspezifischen Studienelemente für den MINT-orientierten Studiengang für das LaG. Neue Studien- und Prüfungsordnungen wurden erstellt und in den Gremien der Universität diskutiert und verabschiedet. Der neue MINT-orientierte Studiengang LaG wurde am 08.02.2017 vom Senat der TU Darmstadt beschlossen. Der Start des Studiengangs wird im WiSe 2017/18 erfolgen.

Zur Verbesserung der Studieneingangsphase wurden fach- und lehramtsspezifische Aufgaben für die angebotenen Unterrichtsfächer erstmals in einem gemeinsamen Online-Self-Assessment für alle Lehramtsstudierenden sowie ein professionsbezogenes Selbsterkundungsverfahren entwickelt.

Die zwei bisher nur wenig verknüpften schulpraktischen Studien wurden mit nun drei aufeinander bezogenen Praxisphasen in eine neue Praxisphasenordnung überführt, die als Teil des neuen Studiengangs LaG ebenfalls am 08.02.2017 vom Senat beschlossen wurde. Mit der Konzipierung der Praxisphase II „Tutorielle Lehre“ wurde eine komplett neue Praxisphase an einem außerschulischen Lernort entwickelt, in welcher die Studierenden verschiedene Einsätze in Tutorien und Lehr-/Lernlaboren wahrnehmen können. Die Kollegiale Fallberatung wurde als integriertes Unterstützungselement in der Praxisphase I (bisher SPS I) im neuen MINT-orientierten Studiengang LaG eingeführt. Das digitale Kompetenzportfolio dikopost wurde so überarbeitet, dass es auch als Reflexionsinstrument für alle Praxisphasen zur Verfügung steht.

Die Zwischenergebnisse des Projekts MINTplus werden am 05.10.2017 in Darmstadt auf einer Tagung der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und gemeinsam mit verschiedenen Akteuren in der Lehramtsausbildung diskutiert.