Begleitforschung: Evaluation der Eignungsberatung

Teilkomponente Eignungsberatung

Ein zentrales Ziel des Projekts MINTplus besteht in der Entwicklung eines mehrstufigen Verfahrens zur Eignungsabklärung und Eignungsberatung für Studieninteressierte und Studierende, welches sich von der Phase der Berufs- bzw. Studienorientierung über die Studieneingangsphase erstreckt und in eine studienbegleitende berufsbezogene Kompetenzreflexion übergeht. Mithilfe unterschiedlicher (ggf. aufeinander aufbauender) Maßnahmen werden Studierende und Studieninteressierte darin unterstützt,

  • sich mit den Anforderungsprofilen der Lehramtsstudiengänge an der TU Darmstadt und des Lehrberufs vertieft auseinanderzusetzen,
  • auf dieser Grundlage eine reflektierte und bewusste Studienwahl zu treffen,
  • individuelle Entwicklungspotenziale zu identifizieren und frühzeitig geeignete Unterstützungsangebote wahrzunehmen und
  • die eigene professionsbezogene Kompetenzentwicklung über den Studienverlauf systematisch zu reflektieren.
 

Beratungsangebote

Online-Self-Assessment (OSA)

Professionsbezogene Eignungsberatung

Peer-Studienberatung

Kollegiale Fallberatung

Workshop-Programm PraxisPlus

 

Begleitforschung: Evaluation der Eignungsberatung

Zielsetzung des Projekts ist es, die Wirksamkeit der Beratungsangebote sowie individuelle Studienverläufe in der Studieneinstiegsphase zu untersuchen. Dazu wird eine schriftliche Befragung zweier Studienanfängerkohorten im Paneldesign durchgeführt (Messzeitpunkt (MZP) 1: Beginn des 1. Semesters, MZP 2: Beginn des 3. Semesters). Ergänzend finden qualitative Interviews statt, deren Zielgruppe die Abgänger*innen im ersten Studienjahr sind. Zentrale Forschungsfragen befassen sich mit

  • der Nutzung und Bewertung der zum Teil optionalen Angebote der Studieneinstiegsphase, unter Berücksichtigung individueller Eingangsvoraussetzungen (bspw. Berufswahlmotive, selbstbezogene Kognitionen),
  • mit möglichen Unterschieden in den Studienverläufen sowie der Entwicklung berufsbezogener Kompetenzen (insb. Reflexionsfähigkeit) vor und nach Einführung der Beratungsangebote und
  • mit Rückschlüssen zu Optimierungsmöglichkeiten der Beratungsangebote bzw. der Studieneinstiegsphase im Allgemeinen.